Auslosung der WM-Playoffs: Das Losverfahren zur WM 2014 Relegation

wm-playoffs

Acht europäische Fußballnationen haben weiterhin die Chance sich für die WM 2014 zu qualifizieren, doch noch vier Mannschaften werden es schaffen. In den WM-Playoffs wird im November die Entscheidung fallen, welche das sind. Gleich werden die Begegnungen ausgelost. Wir erklären das Losverfahren.

Die Auslosung der WM-Playoffs wird von internationalen Fußballstars wie Franck Ribéry (Frankreich), Christiano Ronaldo (Portugal) oder Zlatan Ibrahimovic (Schweden), den Trainern sowie Fußballfans auf der ganzen Welt mit Spannung erwartet. Schließlich entscheidet sich heute wer gegen wen spielt und somit auch wie hoch die Chancen auf eine nachträgliche Qualifikation zur WM 2014 stehen dürften.

Die Auslosung findet in Zürich statt. Beginn ist um 14 Uhr deutscher Zeit. Glücksritter ist der schweizerische Ex-Fußballprofi Alexander Frei. Er wird aus zwei Töpfen die vier Playoff-Partien ziehen, die am 15. und 19. November in einem Hin- und Rückspiel ausgetragen werden.

Die Einteilung der acht Teams auf die zwei Lostöpfe basiert auf der Rangfolge in der FIFA-Weltrangliste. Die vier besseren Teams wurden in Lostopf 1 eingeteilt und sind gesetzt, die vier Länder mit den niedrigeren Punktzahlen befinden sich in Lostopf 2. Entsprechend des aktuellen FIFA-Rankings ergab die folgenden Lostöpfe (in Klammer das jeweilige Ranking):

Topf 1: Portugal (14), Griechenland (15), Kroatien (18), Ukraine (20)
Topf 2: Frankreich (21), Schweden (25), Rumänien (29), Island (46)

Alexander Frei wird immer zu erst eine Loskugel aus Topf 1 ziehen und direkt danach eine Kugel aus Lostopf 2, um die Partien zu bestimmen. Danach kommen beide Kugeln in einen dritten Lostopf, um über das Heimrecht beim Hinspiel zu entscheiden. Möglich wäre also auch ein Hammer-Playoff zwischen Portugal und Frankreich, womit sicher wäre, dass ein Team das Nachsehen hat und nicht mit zur WM 2014 nach Brasilien fährt. Der französische Fußballverbund ist sich dieser Gefahr durchaus bewusst und hat bei der FIFA Protest gegen das Ranking eingelegt, da die Équipe Tricolore weniger WM-Qualifikationsspiele absolvierte als die anderen Mannschaften und somit auch weniger Punkte für das FIFA-Ranking sammeln konnte als die Konkurrenten. Der Weltfußballverband wiegelte allerdings ab, womit es bei der Lostopfeinteilung bleibt. Frankreich wird also in jedem Fall gegen einen vermeintlich schwereren Gegner ran müssen. Die gesetzten Teams dagegen hoffen wohl alle auf Island als Gegner. Das kleine Fußballland ist unbestritten der Außenseiter in den WM-Playoffs.

Update: Hier die Ergebnisse der Auslosung:

Team 1 Gesamtwertung Team 2 Hinspiel Rückspiel
Portugal -:- Schweden 15.11 19.11
Ukraine -:- Frankreich 15.11 19.11
Griechenland -:- Rumänien 15.11 19.11
Island -:- Kroatien 15.11 19.11

 

0 comments… add one

Leave a Comment