Brasilien feiert Einzug ins Confed Cup Finale 2013

selecao-trikot

Nach einem eher schwachen Spiel der Seleção steht es am Ende 2:1 für die Gastgeber. Genau das gegenteilige Ergebnis vom legendären Maracanaço, das Brasilien nach dem verlorenen allen entscheidenden Spiels bei der WM 1950 in eine tiefe Depression stürzte.

Dieses Mal kann die brasilianische Auswahl dagegen feiern. Sie stehen im Finale des Confed Cups 2013 und haben die einmalige Chance zum dritten Mal hintereinander die Mini-WM zu gewinnen. Am Sonntag steigt das Finale gegen den Gewinner des zweiten Halbfinalspiels, das morgen um 21:00 Uhr deutscher Zeit angepfiffen wird. Der Gegner wird entweder Spanien oder Italien lauten.

Heute Abend hatte Brasilien sichtliche Schwierigkeiten gegen den ambitionierten Südamerika-Meister aus Uruguay. Der Gastgeber kamen nur mühsam ins Spiel. Das gefürchtete Kombinationsspiel blieb lange aus und von Superstürmer Neymar ging – anders als in den vorherigen Spielen des Turniers – ungewohnt wenig Gefahr aus.

In der 15. Minute wären die Brasilianer sogar fast in Rückstand geraten. Nach einem Foul an Uruguays Abwehrchef Diego Lugano im Strafraum zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Diego Forlán sollte es richten. Er lief an, doch Brasiliens Torwart Júlio César parierte den Schuss und wurde später zum Mann des Abends gekürt.

In der 28. Minute dann die erste richtige Chance für die Seleção. Doch Hulk machte seinem Namen kaum Ehre und schoss freistehend meterweit übers Tor. Im Gegenzug versuchte es Forlán noch einmal und verfehlte das brasilianische Tor nur knapp. Die Fans wurden so langsam aber sicher unsicher und man hörte vereinzelte Pfiffe, die erst kurz vor Halbzeitpfiff durch lauten Jubel unterbrochen wurden, als Fred in der 41. Minute im Nachsetzen das 1:0 erzielte. Wenige Augenblicke zuvor war Neymar nur knapp an Uruguays Torhüter Fernando Muslera gescheitert, der seinen Ball in letzter Sekunde wegklatschte.

Nach der Halbzeit ließ sich Uruguay nicht lange bitten und Cavani erzielte nach schwachem Abwehrspiel der Gastgeber in Spielminute 48 den Ausgleich. Eine weitere Chance in der 66. Minute durch Suárez blieb ungenutzt. Der Kopfball flog knapp über das Tor. In der 69. Minute versuchte es Neymar noch einmal. Doch Muslera konnte erneut klären.

Kurz vor Abpfiff dann aber doch noch das erlösende Siegtor für die Brasilianer. Paulinho köpfte den Ball nach einer Ecke von Neymar ins Netz und wahrte seinem Team somit die Chance auf den erneuten Sieg des Konföderationenpokals.

Bildquelle: Moises.on (CC BY 2.0)

0 comments… add one

Leave a Comment