Brasilien zur WM 2014: ein teures Pflaster – meine Top Spartipps

wm-2014-hotels

Endlich kam die Zusage von der FIFA. Mein Antrag für WM 2014 Tickets in den Vorrundenspielorten Deutschlands war erfolgreich. Ich werde bei der WM in Brasilien mit dabei sein und Deutschland auf dem Weg zum vierten Stern anfeuern! Die Reiseplanung kann also beginnen. Doch die Freude hält nicht lange an. Denn beim Vergleich der Flugpreise rutscht mir das Herz in die Hose. Warum zum Teufel sind die Flugpreise auf einmal so teuer? Als ich vor einem halben Jahr das letzte Mal geguckt habe und mich entschied, nach Brasilien zu reisen, waren die Flugtickets doch noch wesentlich günstiger?!!!

Aber was soll ich nun machen? Die Tickets sind bereits gebucht und verkaufen will ich sie nun auch nicht mehr, schließlich ist es eine einmalige Chance einmal bei solch einem Event live for Ort dabei zu sein. Doch wie finde ich nun bezahlbare Flüge? Ich habe mich deshalb einmal im Internet umgeguckt und trage die besten Spartipps zusammen – vielleicht helfen sie euch ja auch…!

Die Ausgangssituation: Doppelte Preise – wer soll das bezahlen?

Die Fluggesellschaften verlangen aufgrund der hohen Nachfrage teilweise das doppelte von den sonst üblichen Preisen. Dies geht aus einer interessanten WM-Studie des Flugvergleichs von Check24 hervor. Demnach sind die Flugpreise zwischen Oktober 2013 und Januar 2014 bereits um 64 Prozent gestiegen. Während der WM wird man noch tiefer in die Tasche greifen müssen. Ein Flug von Deutschland nach Brasilien kostet dann im Durchschnitt 129 Prozent mehr als einen Monat früher im Mai während der fußballfreien Zeit.

Für die Auswertung der Flugpreise hat das unabhängige Vergleichsportal seit Juli 2013 täglich die günstigsten Flüge von den 20 größten deutschen Flughäfen nach São Paulo und Rio de Janeiro protokolliert. Herausgekommen ist das schockierende Ergebnis, dass die Fluggesellschaften uns zu melken versuchen. Die Preise steigen um so schneller, je näher die WM rückt. Während man im Juli des vorangegangenen Jahres noch 627 Euro für den günstigsten Flug von Berlin nach São Paulo (und zurück) zahlen musste, sind es ein Jahr später zur K.o.-Runde der WM 2014 stolze 1.437 Euro. Das sind über 800 Euro mehr!

Auch die Hotelpreise haben ordentlich angezogen. Je nach Spielort zahlt man teilweise ein Vielfaches der Kosten. Besonders hoch sind die Preise in Rio de Janeiro, wo sieben Spiele inklusive des Finalspiels ausgetragen werden. Während man in Rio für zwei Wochen im günstigsten Hotel 1.063 Euro für ein Doppelzimmer zahlt, werden in São Paulo in einem vergleichbaren Hotel nur 213 Euro fällig. Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff hat schon an die Hotelbranche appelliert, die Preise zu senken. Zudem sollen Maßnahmen getroffen werden, um Preismissbrauch zu verhindern. So sollen die Hotels in Rio de Janeiro auf ihrer Webseite ihre Tarife während der Fußball WM offenlegen im Vergleich zu Silvester und Karneval offenlegen, um Transparenz zu schaffen.

Wer noch keinen Flug oder Hotel gebucht hat, sollte dies also möglichst schnell nachholen, anstatt noch auf Schnäppchen zu warten. Diese wird es nämlich definitiv nicht mehr geben. Denn je näher die WM rückt, desto größer ist die Nachfrage und der zu erwartende Preis. Vor dem Buchen sollte man ein paar Dinge beachten, damit man trotz WM einen möglichst günstigsten Flugpreis absahnt. Meine wichtigsten Tipps bei der Suche nach preiswerten Flugtickets, alternativen Transportmöglichkeiten und Unterkünften sollen im Folgenden vorgestellt werden.

Meine Spartipps für eure WM 2014 Reise:

  • Nicht von jedem deutschen Flughäfen ist das Ticket gleich teuer. Teilweise kann man bis zu 500 Euro sparen, wenn man mit der Bahn anreist und von einem anderen Flughafen den Flug antritt. Grundsätzlich gilt, dass die Kosten der Flüge umso höher sind, je kleiner der Flughafen ist, von dem man die Reise antreten möchte. Anstatt also z.B. von Karlsruhe aus loszufliegen, sollte man lieber mit der Bahn nach Frankfurt fahren und dort die Flugreise beginnen. Auch Berlin bietet neben Frankfurt im Vergleich zu anderen Abflugorten relativ günstige Preise.
  • Die Kosten für Hotels sind nicht überall so horrend, wie z.B. in Rio de Janeiro. In São Paulo sind die Übernachtungspreise wesentlich günstiger und so lohnt es sich eventuell hier seine Zelte aufzuschlagen und mit dem Mietwagen nach Rio de Janeiro und in die anderen WM-Spielorte zu fahren. Dabei kann man Kosten in Höhe von ca. 600 Euro einsparen. Wenn man natürlich wie ich die Vorrundenspielorte im Nord-Osten des riesigen Landes besuchen möchte, dann bietet sich São Paulo nicht wirklich als Basis an. In diesem Fall lest meinen Tipp Nr. 3:
  • Flüge nach Salvador da Bahia, wo unser erstes Gruppenspiel gegen Portugal stattfindet, sind mit am teuersten überhaupt. Ein Direktflug von Deutschland aus, bietet sich also nur bedingt an, sollte man nicht doch noch ein Schnäppchen abgreifen. Bis zu 400 Euro günstiger sind die Flüge ins Landesinnere nach Brasília. Allerdings muss man dann noch ca. 1500 Kilometer bis nach Salvador fahren. Busse sind hierfür die günstigste Alternative. Sicher nicht jedermanns Sache. Muss man sich doch dann noch einmal ca. 24 Stunden in einen – wenn auch recht komfortablen – Bus setzen. Hierfür fallen etwa 60 Euro an. Dafür spart man eine Nacht im Hotel und beim Flug und bekommt das Sightseeing kostenlos dazu. Eine Übersicht der meisten Busverbindungen ist hier einzusehen.
  • Wer lieber unabhängiger ist, kann sich auch einen Mietwagen holen. Allerdings sollte man das Mietauto dann auch wieder in der selben Stadt abgeben, wo man es angemietet hat, ansonsten fallen möglicherweise hohe Gebühren für den Rücktransfer an. Bei einer Anmietung in Brasília zahlt man bei www.billiger-mietwagen.de ca. 30 Euro pro Tag. Wenn man diese Kosten noch mit seinen Freunden teilt, dann kommt man recht billig davon und ist flexibel. Natürlich muss man noch das Benzin mit einrechnen, was aktuell bei ungefähr einem Euro pro Liter liegt. Zudem kommen noch Mautgebühren dazu.
  • Natürlich kann man auch nach Inlandsflügen Ausschau halten. Allerdings ist das Problem hier ziemlich ähnlich wie bei den Interkontinentalflügen. Die Flugpreise der brasilianischen Flugunternehmen haben sich teilweise verdoppelt. Brasiliens Regierung hat bereits reagiert und für die WM 2014 fast 2000 neue Flugverbindungen im Inland genehmigt. Aufgrund des größeren Angebots sind bereits erste Preisnachlässe zu verzeichnen. Im Gegensatz zur Busreise sind die Tickets aber immer noch teuer. Wer für die Zeitersparnis gerne ein bisschen tiefer in die Tasche greift, der sollte regelmäßig auf der Flugpreisvergleichsseite submarinoviagens.com.br (nur auf portugiesisch) oder direkt bei den Fluggesellschaften die Preise checken: Azul, Passaredo, Avianca, Gol oder Tam.
  • Selbst Backpackers und günstige Hostels haben während den Spieltagen ihre Preise ordentlich angehoben. Jeder will den großen Reibach machen. Wer als Tourist sparen will, der sollte vielleicht von einem Apartment mit Meerblick an der Copacabana oder in Ipanema absehen und sich günstigere Stadtteile suchen. Wer sich auf Land und Leute einlassen will, der könnte sich auch einmal am Couchsurfing versuchen. Die Übernachtung kostet nichts, man kommt gleich unter Leute und lernt das Land aus einem ganz anderem Blickwinkel kennen. Ich war bereits einmal in Buenos Aires Couchsurfen und würde es immer wieder machen. Eine weitere Möglichkeit ist das Wohnen in Privatunterkünften wie es z.B. von Airbnb, Wimdu und 9Flats angeboten wird. Leider sind auch hier entsprechende Preissteigerungen zu verzeichnen. Wer es riskieren möchte, kann natürlich noch etwas warten mit der Unterkunftsbuchung. Je näher das Event rückt, desto mehr Hoteliers und Privatunterkunftbesitzer werden merken, dass ihre Preise überzogen sind. Um einen Leerstand zu verhindern, werden die Übernachtungspreise also kurz vor Anpfiff vermutlich wieder sinken und echte Last-Minute-Schnäppchen sind möglich – aber nicht zwingend!
  • Wem die ganze Organisiererei zu viel wird, der kann auch vorgefertigte Pakete kaufen. Unter WM 2014 Reise habe ich entsprechende Tipps zusammengetellt.

Wie laufen eure Reisevorbereitungen? Habt ihr bereits alles gebucht oder wartet ihr noch in der Hoffnung auf einen Preissturz? Ich freue mich über eure Kommentare und Spartipps in den Kommentaren!

Bildquelle: Philip Taylor (CC BY 2.0)

3 comments… add one

  • Max

    Guter Text

  • Joerg Ruppe

    Ich kann nur davor warnen, hier selber mit dem Auto zu fahren, wenn man den hiesigen Fahrstil nicht gewohnt ist. Man wird 1000 kleine Tode sterben und sehr gerädert sein nach der Fahrt. Da ist es ggf. doch besser, mit dem Bus zu fahren doch spricht hier nach wie vor kaum jemand Englisch (von Deutsch ganz zu schweigen) und so kann auch der Kauf eines Bustickets zu einem Abenteuer werden. Wer halbwegs entspannt seine Fußballspiele genießen will, dem kann ich nur raten, seine Zelte am Spielort aufzuschlagen, auch wenn das teurer sein sollte.

  • SariSafari

    Wir haben im Januar unsere Flugtickets gebucht. Wir landen in Sao Paolo und fliegen von Rio zurück nach Frankfurt. Dafür haben wir knapp über 1000 Euro bezahlt. Die Hotels haben wir weitestgehend gebucht. Besonders schwer stellte sich die Suche in Rio dar. Aber nach etwas Geduld und vielen vielen E-mails haben wir doch noch etwas brauchbares, wenn auch nicht günstiges, gefunden. Die Inlandsflüge von Sao Paolo nach Salvador und von Recife nach Rio haben wir allerdings für gutes Geld bekommen. Bisher hatten wir leider noch kein Glück bezüglich der Tickets für die Vorrundenspiele. Für das Spiel gegen Ghana konnten wir bei Ebay glücklicherweise Tickets ergattern.
    Wir danken dir für deine Tipps… Und wer weiß…. Vielleicht lernt mal sich zufällig beim Bierchen nach dem Spiel irgendwo kennen :)
    Viele Grüße Sara

Leave a Comment