Deutschland besiegt Uruguay in Sinsheim

uruguay flagge

Uruguay Flagge
(Bild: pviojo, CC BY 2.0)

Wie schon im kleinen Finale bei der WM 2010 konnte Uruguay sich auch in einem durchaus spannenden Testspiel gegen Deutschland am gestrigen Abend in Sinsheim nicht durchsetzen.

Mario Gomez (20.) und André Schürrle (35.) lauteten die erfolgreichen Torschützen im 2:1 Sieg über die Südamerikaner. Das Tor für die Celeste erzielte Gargano kurz nach der Halbzeitpause (48.). Damit geht die deutsche Nationalelf gestärkt und mit neuem Selbstvertrauen in die EM-Qualifikationsspiele gegen Österreich und Aserbaidschan.

Der Sturm top, die Abwehr über Strecken ein Flop. So lässt sich das Freundschaftsspiel am gestrigen Abend zusammenfassen. In der Tat konnte die deutsche Offensive vor allem in der ersten Halbzeit überzeugen. Ein temporeiches und spielbeherrschendes Spiel sorgte dann auch für das erste Tor durch Gomez. Das sorgte für zusätzlichen Auftrieb, während die Gäste zahlreiche Chancen zuließen. daraus resultierte dann auch der Debüttreffer von André Schürrle, der in seinem dritten Länderspiel erstmals eintütete und bis zur 60 Minute als Podolski-Ersatz auflief. Auch wenn die Lateinamerikaner sich kurz vor der Pause noch einmal zusammenrauften und Forlan (38.), Cavani (40.) und Suarez (41., Abseitstor) mit guten Chancen beinnahe den Ausgleich erzielt hätten, blieb es bis zur Halbzeit beim 2:0 für Deutschland.

Das sollte sich nach dem Seitenwechsel jedoch schnell ändern. Nur drei Minuten spätet landete der Ball im Netz von Neuer, nachdem Gargano nach Unsicherheiten der deutschen Verteidigung den Ball gewinnen und aus elf Metern verwandeln konnte. Dennoch wollte das den Vorwärtstrend der Deutschen – jetzt zusätzlich mit Miro Klose im Sturm – nicht eindämmen. Friedrich traf (53.), jedoch nur im Abseits, weshalb es beim 2:1 blieb.

Im Folgenden schien die deutsche Elf müde zu werden oder hatte einfach keine Lust mehr. Denn fast wäre der Celeste noch der Ausgleich gelungen. Die Abwehr zeigte sich jetzt äußerst fehleranfällig, während im Sturm noch zwei gute Chancen durch Gomez (74.) und Podolski (80.) erspielt aber nicht genutzt wurden. Am Ende blieb es beim knappen Sieg. André Schürrle und Gomez dürften sich bei Löw auch für die EM-Qualifikationsspiele empfohlen haben, während Podolski und Klose aufpassen müssen, dass sie ihren Stammplatz nicht an die Konkurrenz verlieren.

0 comments… add one

Leave a Comment