EM 2012: K.o.-Runde startet gegen Griechenland

ko-Runde

Wie vermutet, trifft die DFB-Elf am Freitag auf Griechenland. Jetzt, nachdem die Vorrundenspiele vorrüber sind und die Hälfte der Teilnehmerländer bereits ausgeschieden ist, geht es um die Wurst. Ab sofort geht es um alles oder nichts. Wer verliert, der fliegt.

Das deutsche Team hat sich bisher bravourös geschlagen. Als einziges Team hat Deutschland alle drei Gruppenspiele für sich entscheiden können. Und auch im ersten K.o-Spiel gegen Griechenland, bin ich einmal so keck und wage zu behaupten, dass das Halbfinale zum Greifen nah ist.

Zwar hat Griechenlang gegen Russland bewiesen, dass es kein leichter Gegner ist, dennoch glaube ich, dass die defensiv eingestellten Griechen zu bezwingen sind. Was wir brauchen ist ein schnelles Tor, damit die Südeuropäer gezwungen sind, sich nach vorne zu öffnen, was für neue Freiräume und mehr Chancen vor dem gegnerischen Tor sorgen dürfte. Unsere Abwehr hat auch in den vergangenen drei Spielen bewiesen, dass sie auch bei schnellen Kontern zur Stelle ist. Und Mario Gomez dürfte für nötige Torgefahr sorgen. Der Rettungsschirm wird den Griechen jedenfalls am Freitag Abend nicht helfen. Und ich glaube nicht, dass sich die hellenischen Außenseiter wie schon 2004 bis ins Finale durchkämpfen werden.

Sollte ich recht behalten und wir das Viertelfinale gewinnen, droht uns im Halbfinale England oder Italien als Gegner. Auf Spanien können wir definitiv erst im Finale treffen, wenn sie sich denn im Viertelfinale gegen Frankreich und im Halbfinale gegen Tschechien oder Portugal durchsetzen.

Bleibt zu hoffen, dass wir im Falle einer Neuauflage des Halbfinals der WM 2006, sprich einem Aufeinandertreffen mit Italien, dieses Mal Nerven behalten und uns gegen die Squadra Azzurra durchsetzen. Falls unser Gegner England heißt, müssen wir uns zumindest vor dem Elfmeterschießen keine Sorgen machen, in dem die Briten uns bisher fast immer unterlagen. Oder noch besser: einfach an die Leistung von 2010 anknüpfen und die Engländer, die in der Vorrunde nicht wirklich glänzten, mit 4:1 vom Platz fegen.

Im Finale können wir dann entweder auf Tschechien, unserem Vorrundengegner Portugal, Frankreich oder aber Spanien treffen. Dass Spanien hier der Favorit sein dürfte, ist wohl unbestritten. Lassen wir uns überraschen, ob es tatsächlich zu einer Neuauflage des EM-Finals von 2008 kommt und wir die Chance bekommen uns für die Niederlage damals und im WM-Halbfinale 2010 zu revanchieren. Möglich ist dieses Jahr sicherlich alles!

Hier noch einmal die Viertelfinals im Überblick:

1) Donnerstag, 21. Juni: Tschechien vs. Portugal (Warschau, 20:45 Uhr)
2) Freitag, 22. Juni: Deutschland vs. Griechenland (Danzig, 20:45 Uhr)
3) Samstag, 23. Juni: Spanien vs. Frankreich (Donezk, 20:45 Uhr)
4) Sonntag, 24. Juni: England vs. Italien (Kiew, 20:45 Uhr)

Halbfinals:

1) Mittwoch, 27. Juni: Sieger Viertelfinale 1 vs. Sieger Viertelfinale 3 (Donezk, 20:45 Uhr)
2) Donnerstag, 28. Juni: Sieger Viertelfinale 2 vs. Sieger Viertelfinale 4 (Warschau, 20:45 Uhr)

Finale:

Sonntag, 01. Juli: Sieger Halbfinale 1 vs. Sieger Halbfinale 2 (Kiew, 20:45 Uhr)

0 comments… add one

Leave a Comment