Time-out bei der WM 2014?

In meiner Twitter-Timeline las ich gestern Abend, dass es bei der WM 2014 Time-outs geben könnte. Dies berichtet Twitter-User CoachingZone App unter Berufung auf die italienische Zeitung „Gazzetto dello Sport“.

Demnach soll jedes Team die Möglichkeit haben, pro Halbzeit für 2 Minuten Trinkpausen einzulegen, um der Problematik der hohen Hitze und Luftfeuchtigkeit in Brasilien Herr zu werden.

Obwohl in Brasilien im Juni Winter ist, kann das Quecksilber in den heißen Städten im Norden des riesigen Landes durchaus die 35 Grad Marke knacken. Dies trifft vor allem auf die WM-Städte Manaus, Cuiabá, Fortaleza, Natal & Recife zu. Mit durchschnittlichen Tagestemperaturen um die 30°C und einer Luftfeuchtigkeit bis zu 85 % dürften unsere Kicker ordentlich ins Schwitzen kommen.

Der italienische Trainer Cesare Prandelli hatte sich mit der Forderung nach Time-outs an die FIFA gewandt, nachdem beim Confed Cup 2013 acht seiner elf Spieler aufgrund der Hitze um eine vorzeitige Auswechslung gebeten hätten. Die Pausen seien nötig, damit die Sportler ihren Wasserhaushalt wieder in Ordnung bringen könnten.

Die FIFA hat sich hier also wohl gezwungen gesehen Zugeständnisse zu machen. Auf der anderen Seite machte der Fußballverband aber noch einmal deutlich, dass es an den Anstoßzeiten nichts mehr zu rütteln gibt. Man sei sich durchaus über die klimatischen Bedingungen in den 12 WM-Städten bewusst gewesen, als der WM 2014 Spielplan samt Anstoßzeiten festgelegt wurde. Dabei habe man auch medizinische Untersuchungen mit in die Entscheidung einbezogen, so FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke.

Bildquelle: apasciuto (CC BY 2.0)

1 comment… add one

  • Henry

    Wieso nicht. Bevor die Spieler zusammenklappen, sollen sie halt noch bisschen TimeOut dranhängen. Die 2 Minuten verkraften wir Zuschauer auch noch. Hat Béla Réthy 8 Minuten mehr zum blöd daherreden ;-D

Leave a Comment