WM 1950

Bereits 1950 wurde die Endrunde einer Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien ausgetragen. Das südamerikanische Land, das 64 Jahre später wieder Gastgeber einer WM sein wird, galt mit als Favorit für den WM Titel 1950. Die WM 1950 war die erste Weltmeisterschaft nach dem Ende des zweiten Weltkrieges.

Zwischen dem 24. Juni und 16. Juli 1950 traten 13 Mannschaften im Turnier um die begehrte WM-Trophäe an. Weltmeister der WM 1950 wurde schließlich Uruguay. Brasilien wurde Zweiter, Schweden landete auf dem dritten und Spanien auf dem vierten Platz.

Deutschland war bei der WM 1950 nicht als Teilnehmer anwesend, da sich der deutsche Fußballbund (DFB) im Jahre 1940 aufgrund des Weltkrieges selbst aufgelöst hatte und die FIFA 1945 alle Sportbeziehungen zu Deutschland (und auch Japan) abbgebrochen hatte. Der DFB wurde erst nach dessen Neugründung Anfang 1950 wenige Monate nach der WM in Brasilien wieder in den Weltfußballverband aufgenommen.

Die insgesamt 22 Spiele wurden in den Städten Belo Horizonte, Porto Alegre, Curitiba, Recife, Rio de Janeiro und São Paulo ausgetragen, die alle auch bei der WM 2014 wieder als Austragunsorte dienen werden.

Die meisten Spiele (8 Stück) wurden in dem berüchtigten eigens für die WM 1950 gebauten Maracanã-Stadion ausgetragen, das seinerzeit knapp 200.000 Zuschauern Platz bot und noch heute in Rio de Janeiro seine Dienst als Sport- und Veranstaltungsstätte erfüllt. Bis zur WM 2014 soll das Stadion, das heute jedoch “nur” noch 88.000 Menschen fasst, umgebaut werden. Es wird auch bei den Olympischen Sommerspielen 2016 eine herausragende Rolle spielen.

Die Qualifikation zur WM 1950

Vor 60 Jahren galt sowohl der Gastgeber, wie auch der Titelverteidiger automatisch als gesetzt. Damit waren Brasilien und Italien sicher dabei. Es gab weitere 14 Endrundenplätze zu vergeben. Viele Verbände nahmen ihr Startrecht bei der Qualifikation aufgrund des Krieges, in denen der Spielbetrieb ruhen musste, jedoch überhaupt nicht wahr oder zogen ihre Teilnahme nach erfolgreicher Qualifikation kurzfristig zurück (darunter z.B. Schottland und die Türkei). Deutschland und Japan waren von der Qualifikation bekanntermaßen ausgeschlossen.

Letztendlich qualifizierten sich die folgenden Länder:

Europa: England, Italien, Jugoslawien, Schweden, Schweiz, Spanien, Schottland, Türkei
Südamerika: Bolivien, Brasilien, Chile, Paraguay, Uruguay
Nord- und Mittelamerika: Mexiko, USA
Asien: Indien

Die Türkei und Schottland verzichteten trotz Qualifikation kurzfristig auf die WM-Teilnahme. Ebenso das Team aus Indien, das darauf bestand barfuß spielen zu dürfen und sich nur qualifiziert hatte, weil die anderen Teams aus Asien eine Teilnahme schon von vornherein ausgeschlossen hatten…

Aufgrund der freigewordenen Startplätze wurden Frankreich und Portugal, ohne an der Qualifikation teilngenommen zu haben, nachträglich eingeladen. Die Fuballverbände beider Länder lehnten die Teinahme an der WM 1950 jedoch ab.

England, ein Land das zuvor alle FIFA Fußball Weltmeisterschaften ignoriert hatte, da sie für sich den Titel des wahren Weltmeisters in Anspruch nahmen, entsendete zum ersten Mal überhaupt ein Team und galt neben Brasilien als Favorit für den Titelgewinn der WM 1950.

Die WM-Spiele

Nach den Absagen von Schottland, der Türkei und Indien nahmen also lediglich 13 Mannschaften anstatt wie vorgesehen 16 am WM Turnier 1950 teil. Dies hatte auch Folgen für den Spielablauf.

Anders als heute und bei der WM zuvor im Jahre 1938 wurde die WM 1950 in zwei Gruppenphasen ausgetragen. Das heißt, dass es kein K.o-System gab, in denen der Verlierer der Finalrunde sofort ausschied. Grund dafür war der Prostest der basilianischen Verbandes, der sich durch diesen Modus aufgrund der größeren Anzahl von Spielen höhere Einnahmen durch den Verkauf von Eintrittskarten erhoffte.

In der ersten Gruppenphase sollte es laut Plan vier Vierergruppen geben, in denen jeder gegen jeder antrat. Der Sieger einer jeden Gruppe sollte sich für die zweite Gruppenphase qualifizieren. Aufgrund der Absage der drei Länder bestand Gruppe 3 jedoch nur aus drei Mannschaften und Gruppe 4 nur aus zwei Mannschaften.

Während jedes Team aus Gruppe 1 und 2 in der ersten Gruppenphase drei Spiele bestreiten musste, waren es in Gruppe 3 nur zwei Spiele und in Gruppe 4 gar nur ein Spiel. Dies wurde später auch kritisiert, da Brasilien sich gegen Uruguay in der zweiten Gruppenphase benachteiligt und geschwächt sah.

Aus der ersten Gruppenphase gingen Brasilien, Spanien, Schweden und Uruguay als Sieger hervor. Das im Vorfeld der WM 1950 von sich selber so überzeugte England musste nach zwei Niederlagen gegen Spanien (0:1) und Fußballamateur USA (0:1) vorzeitig nach Hause fliegen. Schweden besiegte den Titelverteidiger aus Italien überraschend mit 3:2 und konnte sich als Gruppenerster durchsetzen. Wahrscheinlich lastete auf dem italienischen Team noch die Tragödie von Superga, bei der ein Jahr zuvor die halbe italienische Nationalmannschaft ums Leben gekommen war. Uruguay konnte Außenseiter Bolivien ziemlich deutlich mit 8:0 besiegen und qualifizierte sich damit nach nur einem Spiel für die Finalrunde.

In der Finalrunde traten die vier Vorrundengewinner Brasilien, Spanien, Schweden und Uruguay noch einmal gegeneinander an. Dabei spielte jeder gegen jeden und am Ende wurde der Sieger nach Punkten gekührt.

Gastgeber Brasilien gewann die ersten zwei Spiele gegen Schweden (7:1) und Spanien (6:1) haushoch und feierte sich selber schon als neuen Weltmeister, während Uruguay mit den Gegnern Spanien (2:2) und Schweden (3:2) hart zu kämpfen hatte. Im letzten Spiel hätte der Seleção auch ein Unentschieden gegen Uruguay gereicht. Doch es kam anders: vor 200.000 Zuschauern siegte Uruguay mit 2:1 gegen Brasilien und wurde Weltmeister des Jahres 1950. Nachdem Brasilien bis zur 66. Minute führte, machten die Urus zehn Minuten vor Ende das entscheidende Tor. Der WM-Pokal wurde in den Kellergewölben des Maracanã-Stadions übergeben, da der damalige FIFA-Präsident Jules Rimet Ausschreitungen enttäuschter Brasilienfans fürchtete. Vier Menschen starben an diesem Finaltag: Drei Menschen erlitten aufgrund der Aufregung einen Herzschlag und einer stürzte sich aus Enttäuschung über den verpassten WM-Sieg von der Tribüne. Noch heute gilt das Spiel, das unter dem Namen Maracanaço in die Fußballgeschichte einging, als Tiefpunkt des brasilianischen Fußballs.

Weiterführende Informationen: de.fifa.com mit Tabellen und mehr.

User, die hier landeten suchten nach:

wm 1950 ohne deutschland |