WM 2014 Tabelle: Gruppe C & D – Englands Debakel

wm-2014-england-so-gut-wie-raus

Am zweiten Spieltag trafen gestern die Mannschaften aus Gruppe C und Gruppe D aufeinander.

Kolumbien 2:1 Elfenbeinküste

20. Juni 2014, Gruppe C, Brasília, 18:00 Uhr

Im ersten Tagesspiel besiegte Kolumbien die Elfenbeinküste mit 2:1 Toren. Da die Griechen den Japanern durch ihre Mauertaktik im Mitternachtsspiel gleichzeitig ein Unentschieden abringen konnten, ist Kolumbien sicher in der K.o.-Runde. Am letzten Spieltag geht es nur noch darum, ob die Südamerikaner auf dem ersten oder zweiten Tabellenplatz landen und wer somit Achtelfinalgegner wird. Dieser kommt aus Gruppe D.

Das Match selbst bestand in der ersten Halbzeit eher aus einem vorsichtigen Abtasten. Die einzigen wirklichen Chancen boten sich dem kolumbianischen Stürmer Téofilo Gutiérrez, der jedoch gleich zwei Mal den Ball nicht richtig traf (6′, 26′). Für die Elfenbeinküste versuchte Serge Aurier kurz vor der Pause noch einen Linksschuss, der jedoch in den Händen von Torhüter David Ospina landete. Die Ivorer taten sich insgesamt schwer, nach Ballverlust in die Defensive umzuschalten. Doch Kolumbien machte zu wenig aus den sich bietenden Konterchancen. Auch in der Offensive, die heute zunächst wieder ohne Didier Drogba auskommen musste, wollt es nicht so richtig klappen. Der Spielaufbau gestaltete sich behäbig und schwer.

Dies änderte sich auch nach der Pause nicht. Der kolumbianische Flügelspieler Juan Cuadrado, der auffälligste Akteur auf dem Platz, setzte in der 59. Minute einen Torschuss aus spitzem Winkel nur an den Pfosten. Jetzt kam Drogba! Fünf Minuten später dann der Führungstreffer – jedoch für Kolumbien. Cuadrado schoss eine Ecke, der eben eingewechselte in die Jahre gekommene ivorische Superstar verlor das Kopfballduell gegen James Rodriguez, der schließlich zum 1:0 einköpfte.

Doch auch gegen Japan hatte die Elfenbeinküste das Spiel noch einmal drehen können. Und tatsächlich wachte die Offensive der Afrikaner jetzt endlich auf. Doch dann der Paukenschlag: Serey Die verliert den Ball, Gutiérrez schnappt ihn sich, kann Juan Quintero vor dem Tor bedienen, der nur noch abstauben muss. 2:0 in der 70. Minute!

Die Elfenbeinküste kämpfte nun – und wurde belohnt mit einem wunderschönen Tor. Gervinho konnte sich im Sechzehner gegen zwei kolumbianische Abwehrspieler durchsetzen und traf ins kurze Eck, der Anschlusstreffer nur drei Minuten später. Das Match gewann nun deutlich an Fahrt mit Chancen auf beiden Seiten. Mit aller Macht sollte der Ausgleich her, doch vergeblich. Der kolumbianische Torwart konnte seinen Kasten verteidigen. Es blieb beim 2:1 für Kolumbien.

Japan 0:0 Griechenland

21. Juni 2014, Gruppe C, Natal, 00:00 Uhr, ZDF

Das zweite Spiel der Gruppe C endete torlos Unentschieden, obwohl die Japaner überlegen waren und die Griechen ab der 38. Minute aufgrund einer gelb-roten Karte für Kostas Katsouranis in Unterzahl spielten. Der Sieger des Spiels hieß daher in erster Linie Kolumbien, das nach dem Unentschieden sicher ins Achtelfinale einzog. Mit ihrer konsequenten Mauertaktik konnten die Europäer ein Durchstoß der stärkeren Japaner verhindern. Beide Mannschaften haben mit ihrem ersten Punkt weiterhin eine Chance aufs Achtelfinale, vorausgesetzt sie gewinnen das letzte Gruppenspiel. Griechenland müsste darüber hinaus hoch gegen die Elfenbeinküste gewinnen, um das schlechtere Torverhältnis auszugleichen.

Die nächsten Spiele: Gruppe C

Japan vs. Kolumbien
24. Juni 2014, Cuiabá, 22:00 Uhr

Griechenland vs. Elfenbeinküste
24. Juni 2014, Fortaleza, 22:00 Uhr

Tabelle Gruppe C

Team
Spiele
Siege
Unentsch.
Niederl.
Tore
Differenz
Punkte
Kolumbien3 (3)3009:2+79
Griechenland3 (3)1112:4-24
Elfenbeinküste3 (3)1024:5-13
Japan3 (3)0122:6-41

Uruguay 2:1 England

20. Juni 2014, Gruppe D, São Paulo, 21:00 Uhr

In Gruppe D standen sich gestern Uruguay und England gegenüber. Nach dem 2:1 Erfolg der Südamerikaner ist die 1:3 Niederlage gegen Costa Rica im Auftaktspiel vergessen. Ganz Uruguay feiert seinen Helden Luis Suárez, der vor zwei Wochen aufgrund einer Knie-Op noch im Rollstuhl saß, gestern aber wieder spielen konnte und gleich 2x traf (39′ und 85′). Der Torschützenkönig der englischen Premier League (FC Liverpool) wahrt seinem Team somit die Chance auf das Achtelfinale. Zwar machte der viel kritisierte Wayne Rooney nach vielen Chancen den Ausgleichstreffer und somit sein erstes Tor bei der WM (75′), doch reichte das am Ende nicht gegen die wieder erstarkten Urugayer. Für England sieht es damit jetzt ganz düster aus. Sie sind angewiesen auf die Schützenhilfe der Italiener. Sollten diese die beiden noch ausstehenden Spiele für sich entscheiden, müssten die Three Lions im letzten Gruppenspiel gegen Costa Rica mindestens mit zwei Toren Differenz gewinnen, um noch an Uruguay und Costa Rica vorbeizuziehen.

Die nächsten Spiele: Gruppe D

Italien vs. Uruguay
24. Juni 2014, Natal, 18:00 Uhr

Costa Rica vs. England
24. Juni 2014, Belo Horizonte, 18:00 Uhr

Tabelle Gruppe D

Team
Spiele
Siege
Unentsch.
Niederl.
Tore
Differenz
Punkte
Costa Rica3 (3)2104:1+37
Uruguay3 (3)2014:4±06
Italien3 (3)1022:3-13
England3 (3)0122:4-21

Die Ergebnisse des gestrigen Spieltags im Videoüberblick:

0 comments… add one

Leave a Comment