WM Qualifikation 2014

Am 30. Juli 2011 wurden in Rio de Janeiro die verschiedenen Gruppen für die WM-Qualifikation 2014 ausgelost (siehe unten die genaue Einteilung). Insgesamt haben sich 203 Nationen für die WM 2014 angemeldet, so viele wie noch nie! In 824 Spielen wird über die 31 verbleibenden Startplätze zur Endrunde entschieden. Brasilien ist als Gastgeber bereits gesetzt.

WM-Qualifikation in 6 Konföderationen

Die 31 Startplätze der Endrunde werden wie folgt auf die sechs Konföderationen verteilt:

  • Europa (UEFA): 13 Startplätze
  • Afrika (CAF): 5 Startplätze
  • Asien (AFC): 4,5 Startplätze
  • Südamerika (CONMEBOL): 4,5 Startplätze
  • Nord- und Mittelamerika + Karibik (CONCACAF): 3,5 Startplätze
  • Ozeanien (OFC): 0,5 Startplätze

x,5 bedeutet, dass zwischen den entsprechenden Konföderationen noch Entscheidungsspiele über einen zusätzlichen Startplatz ausgetragen werden. Welcher Kontinent gegen wen antritt, wurde ebenfalls Ende Juli 2011 ausgelost. Sollte also z.B. Ozeanien (sagen wir mal: Neuseeland) in einem Entscheidungsspiel gegen ein Land Südamerikas scheitern, wird Ozeanien leider mit keinem Startplatz bei der WM 2014 vertreten sein, Südamerika dagegen mit 5 Plätzen (6 inklusive Brasilien).

Die WM-Quali in Südamerika läuft bereits. Da die acht Länder in Südamerika in einem Hin- und Rückspiel und Jeder-gegen Jeden-Modus innerhalb einer Gruppe gegeneinander antreten, bedarf die südamerikanische Konföderation keiner Auslosung. Die Qualifikations-Gruppen der fünf anderen Konföderationen wurden dagegen alle am 30. Juli in Rio de Janeiro ausgelost.

WM 2014 Qualifikation: UEFA

Insgesamt gibt es 9 WM-Qualifikationsgruppen in Europa. Acht mit 6 (Gruppe A-H) und eine mit 5 Teilnehmern (Gruppe I). Die 260 Quali-Spiele der ersten Runde werden zwischen dem 07.09.2012 und dem 15.10.2013 ausgetragen. Die jeweiligen Punktsieger der 9 Gruppen qualifizieren sich nach der ersten Qualifikationsrunde (jeder gegen jeden innerhalb der Gruppen in einem Hin- und Rückspiel) direkt für die Endrunde der WM 2014.

Die verbleibenden 4 Endrundenplätze werden in Play-Offs vergeben, in denen die jeweils acht besten Zweitplatzierten der Gruppen A-H gegeneinander in einem Hin- und Rückspiel antreten. Die acht Endscheidungsspiele werden voraussichtlich zwischen dem 15. und 19. November 2013 ausgetragen. Die Auslosung für diese findet nach der ersten Qualifikationsrunde am 21. Oktober 2013 in Zürich statt. Dabei sind die vier besten Teams entsprechend der FIFA Weltrangliste gesetzt. Insgesamt umfasst die WM-Qualifikation in Europa also 268 Spiele.

WM-Qualifikationsgruppen in Europa


Gruppe A: Kroatien, Serbien, Belgien, Schottland, Mazedonien, Wales
Gruppe B: Italien, Dänemark, Tschechien, Bulgarien, Armenien, Malta
Gruppe C: Deutschland, Schweden, Irland, Österreich, Faeroer Inseln, Kasachstan
Gruppe D: Niederlande, Türkei, Ungarn, Rumänien, Estland, Andorra
Gruppe E: Norwegen, Slowenien, Schweiz, Albanien, Zypern, Island
Gruppe F: Portugal, Russland, Israel, Nordirland, Aserbaidschan, Luxemburg
Gruppe G: Griechenland, Slowakei, Bosnien Herzegowina, Litauen, Lettland, Liechtenstein
Gruppe H: England, Montenegro, Ukraine, Polen, Moldawien, San Marino
Gruppe I: Spanien, Frankreich, Weißrussland, Georgien, Finnland

» WM Qualifikation Tabellen
» WM Qualifikation Spielplan
» WM Relegation
» WM Qualifikation Tickets

Marina da Gloria Rio de Janeiro

User, die hier landeten suchten nach:

wm2o14 | europa klasyfikation spielen | kroatien gruppenphase gegen italien 2014 rm quali | qualifikation wm 2014 | uefa lenderschpile | wm klassifikation 2014 |