WM 2014 Teilnehmer – Alle Teams

An der Endrunde der WM 2014 nehmen 32 Teams teil. Bisher ist nur Brasilien als Gastgeber qualifiziert.

Diese Liste wird nach und nach vervollständigt. Die Reihenfolge entspricht dem Zeitpunkt der Qualifikation. Ende 2013 werden nach der WM-Qualifikation in einem großen Event die acht WM Gruppen ausgelost. Daraus ergibt sich dann der WM 2014 Spielplan.

  1. Brasilien: als Gastgeber der WM 2014 automatisch qualifiziert.
  2. Japan: Die Asiaten qualifizieren sich in der vierten Runde der AFC-Qualifikation (Gruppe B) als erstes Team für die WM 2014.
  3. Australien: Die Socceroos sichern sich 14 Tage nach den Japanern als Gruppenzweiter der Asienqualifikation ein Ticket für die Fußball WM. Australien gehört seit 2006 zur asiatischen Konföderation, zuvor war das Land Mitglied des ozeanischen Fußballverbands.
  4. Iran: In der vierten Runde der AFC-Qualifikation holt Iran sich den Gruppensieg (Gruppe A) und steht damit als WM-Teilnehmer fest.
  5. Südkorea: Die Südkoreaner ziehen in Runde 4 der Asienqualifikation aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Usbekistan als Zweiter der Gruppe A in die WM 2014 Endrunde ein.
  6. Niederlande: “Ohne Holland fahr’n wir zur WM”. Dieses Lied können wir dieses Jahr nicht singen, immerhin qualifiziert sich Oranje mit neun Siegen und einem Remis als erste europäische Mannschaft souverän für das Turnier in Brasilien.
  7. Italien: Die Südeuropäer qualifizieren sich am 8. Spieltag der UEFA-Qualifikation vorzeitig für die WM, da sie auch mit zwei Niederlagen in den verbleibenden zwei Qualispielen nicht mehr von Platz 1 verdrängt werden können.
  8. Argentinien: Die Weiß-Himmelblauen qualifizieren sich als erste und beste Mannschaft der Südamerika-Qualifikation für die Endrunde im Nachbarland.
  9. USA: Der Gold Cup Gewinner um Trainer Jürgen Klinsmann sichert sich den Einzug in die WM 2014-Endrunde als Gruppensieger der vierten Runde der CONCACAF-Qualifikation.
  10. Costa Rica: Zwei Spieltage vor Ende der vierten Qualifikationsrunde sichern sich die Mittelamerikaner das Ticket für die WM.
  11. Belgien: Nach den Niederlanden zieht auch Belgien nach und setzt sich am vorletzten Spieltag als sicherer Gruppensieger durch und darf nächsten Sommer nach Brasilien fliegen.
  12. Schweiz: Das Alpenvölkchen bleibt ungeschlagen in der Qualifikation und darf nun als Gruppensieger E die Flüge nach Brasilien buchen.
  13. Deutschland: Wir sind dabei! Am heutigen vorletzten Spieltag sichern sich die DFB-Jungs den Startplatz für die WM in Brasilien. Mit 8 Siegen und einem Remis ist uns der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen.
  14. Kolumbien: Dank einer unglaublichen Aufholjagd im vorletzten Qualifikationsspiel der Südamerikagruppe gegen Chile (3:3 nach einem 0:3 Halbzeitrückstand) dürfen die Kolumbianer ihre Koffer packen und nächstes Jahr zur WM ins Nachbarland Brasilien fliegen.
  15. Russland: Auch der WM 2018 Gastgeber Russland ist in Brasilien dabei. Durch das 1:1 gegen Aserbaidschan sichern sich die Russen am letzten Spieltag der Europa-Qualifikation die direkte Qualifikation.
  16. Bosnien und Herzegowina: Zum ersten Mal nimmt Bosnien und Herzegowina an einer Endrunde der Fußball Weltmeisterschaft teil. Die direkte Qualifikation gelingt den Goldenen Lilien nur aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber dem Gruppenzweiten Griechenland.
  17. England: Was wäre ein WM ohne die Teilnahme des Ursprungslands des Fußballs? Die Three Lions ziehen mit einem Punkt Vorsprung vor Gruppengegener Ukraine direkt in die Endrunde ein.
  18. Spanien: Der Welt- und Europameister sichert sich den Sieg innerhalb der einzigen Fünfer-Gruppe der Europa-Qualifikation und darf in Brasilien um die Titelverteidigung spielen.
  19. Chile: Als Dritter der großen Qualifikationsgruppe in Südamerika fährt Chile zum zweiten Mal in Folge zur Endrunde einer Fußball WM.
  20. Ecuador: Das kleine südamerikanische Gebirgsland sichert sich dank des Höhenvorteils und des besseren Torverhältnisses gegenüber dem Gruppenfünften Uruguay den letzten der vier direkten Startplätze für das Turnier in Brasilien.
  21. Honduras: In der vierten Runde der CONCACAF-Qualifikation kann Honduras den letzten direkten Qualifikationsplatz für sich beanspruchen.
  22. nigeria Nigeria: Der Afrikameister kann sich dank zwei Siegen in den Playoff-Spielen der Gruppensieger gegen Äthiopien durchsetzen und qualifiziert sich als erste afrikanische Mannschaft für die WM 2014.
  23. elfenbeinküste Elfenbeinküste: Der souveräne Gruppensieger muss in den Playoffs der CAF-Qualifikation gegen den Senegal ran. Nach dem 3:1 Sieg im Hinspiel reicht “den Elefanten” heute ein Remis für den Einzug in die WM 2014 Endrunde.
  24. kamerun Kamerun: Der deutsche Trainer Volker Finke übernahm die “unzähmbaren Löwen” im Laufe der Afrika-Qualifikation und führte sie erst zum Gruppensieg und jetzt auch zum 4:1 Sieg der Playoffs gegen Tunesien. Damit steht der dritte afrikanische Teilnehmer der WM 2014 fest.
  25. Ghana Ghana: Gruppensieger Ghana setzt sich in den Playoffs mit einem Gesamtergebnis von 7:3 gegen Ägypten druch und zieht damit in die WM-Endrunde ein.
  26. algerien Algerien: Die Wüstenfüchse vervollständigen das afrikanische Feld bei der WM 2014 dank des Playoff-Erfolgs gegen Burkina Faso.
  27. Griechenland: Als Zweiter seiner Gruppe in der UEFA-Qualifikation gelingt den Helenen in den Playoffs mit einem 3:1 und einem 1:1 im Rückspiel gegen Rumänien die Qualifikation für das Turnier in Brasilien.
  28. Kroatien: Die Karierten vom Balkan entscheiden die Relegationsspiele im Rückspiel gegen Island für sich und sind bei der WM 2014 am Start.
  29. Portugal: Auch die Portugiesen sind in Brasilien dabei. Die Sprache können sie ja bereits. Über den Umweg der Playoff-Spiele gelingt Ronaldo mit vier Toren gegen Schweden quasi im Alleingang die Qualifikation.
  30. Frankreich: Das war eine knappe Angelegenheit für “Les Bleus”, aber letztendlich kann sich auch die Grande Nation im Rückspiel der Relegation gegen die Ukraine für die WM in Brasilien qualifizieren. Nach dem 0:2 im Hinspiel setzen sich die Franzosen im heimischen Stade de France mit 3:0 durch und lösen damit ihr Ticket nach Südamerika.
  31. mexiko Mexiko: In den Interkontinentalen Playoff-Spielen bezwingt das Team aus Mexiko die Konkurrenten aus Neuseeland deutlich (9:3) und darf nächstes Jahr zur WM 2014 reisen. Damit steht auch fest, dass bei dem Turnier in Brasilien keine Mannschaft aus der ozeanischen Konföderation mit von der Partie sein wird.
  32. uruguay Uruguay: “La Celeste” ist der letzte der 32 Teilnehmer der Fußball WM in Brasilien. In den zweiten Interkontinentalen Playoffs zwischen Südamerika und Asien setzen sich die Uruguayer deutlich gegen Jordanien durch (5:0) und lösen damit das letzte verbleibende Ticket für die WM 2014.

User, die hier landeten suchten nach:

alphabetische liste der wm fussballspieler 2014 | Wok WM 2014 Teilnehmer | teilnehmer wm | wm 2014 teilnehmer liste | wm 2014 teilnehmer nur liste | wm teilnehmer |