WM Quali gegen Österreich: Abschied für Michael Ballack

michael-ballack-abschied

Nun also doch: Michael Ballack bekommt mehr als drei Jahre nach seinem Ausscheiden aus der deutschen Nationalmannschaft doch noch seine offizielle Verabschiedung vom Deutschen Fußball Bund (DFB). Und das obwohl Bundestrainer Joachim Löw und Ballack in heftigem Streit auseinandergegangen waren.

Der langjährige Kapitän des DFB-Teams wird am Freitag im WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich für seine Leistungen gewürdigt. Ballack streifte sich zwischen 1999 und 2010 98 Mal das Deutschland Trikot über und erzielte dabei 42 Tore. 2002 holte er mit der Nationalelf den Vizeweltmeistertitel und 2008 den Vizeeuropameistertitel.

Warum also plötzlich doch ein Abschied? Auch wenn die zwei sicher nicht mehr beste Freunde werden, so hat sich das Verhältnis doch entspannt und man kann wieder miteinander reden. Teammanager Oliver Bierhoff sagte, dass die am Freitag ausverkaufte Allianz Arena, wo Ballack während seiner Zeit beim FC Bayern jahrelang wirkte, genau der richtige Rahmen für eine Verabschiedung des Nationalspielers sei. Die Ehrung des “Capitano” wird DFB-Präsident Wolfgang Niersbach vornehmen.

Da Ballack in den letzten drei Jahren ein ordentliches Abschiedsspiel verwehrt blieb, organisierte er auf eigne Faust eins, das diesen Sommer in Leipzig ausgetragen wurde. Zu diesem Anlass hatte er neben Fußballfreunden aus aller Welt auch Löw eingeladen, der dem Spiel dann auch beiwohnte. Im Zuge der Annäherung möchte sich jetzt auch der DFB noch einmal bei Ballack für seine Verdienste bedanken und ihm einen Abschied in größerem Rahmen bescheren.

Grund für den langjährige Eiszeit zwischen den beiden war die Ausbootung Ballacks nach der WM 2010, zu der der Mittelfeldspieler aufgrund einer schweren Verletzung nicht wie geplant reisen konnte. In Folge wurde die Kapitänsbinde an Philipp Lahm vermacht. Ein Comeback konnte oder durfte Ballack jedoch nicht mehr feiern, da Löw keine Verwendung mehr für ihn sah. Ballack kritisierte scharf, dass er viel zu lange über seine Zukunft im Unklaren gelassen wurde, bevor im Sommer 2011 die letztendliche Absage kam, dass er keine Rolle mehr in der Nationalelf spielen wird. Das Angebot des DFB, im Freundschaftsspiel gegen Brasilien im Sommer 2011 zum Abschied ein letztes Mal das Nationaltrikot überzustreifen, lehnte er daraufhin verärgert ab. Löw dagegen behauptete, er hätte damals mit der offiziellen Verkündung gewartet, um Ballack die Möglichkeit zu geben, selbst zurückzutreten. Anscheinend haperte es jedoch an der Kommunikation, denn der Fußballer selbst bestritt dies konsequent und sagte, Löw habe ihn sogar noch ermutigt, nicht aufzugeben.

Jetzt kann er sich also doch noch auf einen ehrenvollen Abschied freuen. Der Fan Club Nationalmannschaft plant für den Freitag vor Anpfiff eine gigantische Choreografie bestehend aus 53.000 Folien. Man darf also gespannt sein. Und wenn wir uns dann auch noch drei Punkte gegen Österreich sichern, sind wir alle happy!

Besser spät als nie oder kann sich der DFB die Aktion auch sparen? Was ist eure Meinung zu der offiziellen Verabschiedung Ballacks beim DFB nach über drei Jahren?

Bild: Новикова Юлия (CC BY-SA 3.0)

0 comments… add one

Leave a Comment