WM Qualifikation gegen Kasachstan: Löw fordert 6 Punkte

Kasachstan Flagge

Am Freitag ist endlich wieder WM-Qualifikation. Wir alle erinnern uns noch an das letzte Quali-Spiel im Oktober gegen Schweden, als unser DFB-Team innerhalb von 15 Minuten eine 4:0 Führung aus der Hand gab und am Ende nur einen Punkt aus dem Spiel mit raus nahm.

In der Qualifikationstabelle stehen wir zwar noch an erster Stelle, doch sind uns die Schweden ganz schön auf die Pelle gerückt. Deshalb fordert Bundestrainer Joachim Löw jetzt ganz klar 6 Punkte aus den zwei Begegnungen gegen Kasachstan. Am Freitag steht das erste Spiel in Astana an und nächsten Dienstag folgt dann das Rückspiel gegen die Kasachen in Nürnberg.

“Es ist enorm wichtig, jetzt die zwei Spiele zu gewinnen, weil wir die beste Ausgangsbasis wollen, die wir haben können, um in der neuen Saison und bei den nächsten Qualifikationsspielen im September in die Endphase zu gehen. Von daher gibt es keine andere Frage als 6 Punkte zu erzielen”, betont Joachim Löw.

Obwohl die Kasachen im Vergleich zur letzten Begegnung bei der EM 2012 Qualifikation seiner Meinung noch etwas besser geworden seien, ist Löw sich sicher, dass “wir das Ergebnis mit unserer Einstellung, mit der Konzentration und unserer Spielweise” bestimmen. “Wenn wir unser Potential abrufen, werden wir gewinnen.”

Und Teammanager Oliver Bierhoff fügt hinzu: “Zwei Siege sind jetzt ganz wichtig, um in der Gruppe weiter voranzumarschieren. Es ist nie ein Spaziergang, da müssen wir aufpassen. Aber wir haben so viele spielerische Qualitäten, dass wir das natürlich erwarten können, auch auswärts in Kasachstan.”

Kunstrasen in Astana sogar ein kleiner Vorteil

Auf die Frage, ob der Kunstrasen in Astana eine Auswirkung auf das Spiel haben könnte, spricht Löw zunächst einmal von einer Umstellung: “Wir werden uns im Training auch ein bisschen darauf vorbereiten, weil die Spieler sind Kunstrasen nicht in ihrer tagtäglichen Arbeit gewohnt.” Dennoch sei das “vielleicht auch ein kleiner Vorteil, als wenn wir auf einem schlechten Rasen spielen würden. Manchmal findet man in solchen Ländern ja auch nicht die perfekten Plätze vor, von daher ist der Platz mit dem modernen Kunstrasen ganz gut für unsere technisch beschlagenen Spieler.”

Mitternachtsspiel aufgrund Zeitunterschied

Die Anreise mit dem Flugzeug nach Astana dauert 5 Stunden. Genau so lange ist auch die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Kasachstan. Damit auch die Fans in Deutschland dem Spiel zur gewohnten Prime-Time verfolgen können, wird erst um 12 Uhr nachts Ortszeit angestoßen. Oliver Bierhoff dazu: “Es ist kalt, wir spielen um Mitternacht, aber wir sind das ja gewohnt von unserer letzten Reise nach Kasachstan. Wir werden auch unsere Uhrzeit nicht umstellen. Wir werden also in dem Rhythmus bleiben wie wir hier in Deutschland sind. Die Bedingungen sind für alle gleich und wir müssen einfach unsere Qualität hervorholen.”

Absage von Kroos und Bender-Zwillingen

Trotz den Absagen von Toni Kroos und den Bender-Zwillingen will Joachim Löw keine Spieler nachnominieren: “Ich hätt die Spieler natürlich gerne dabei gehabt, aber wir werden damit umgehen können. Unser Kader ist in der Breite ja auch besser geworden innerhalb der letzten zwei Jahre. Von daher bin ich da immer nicht allzu sehr enttäuscht. Es gibt dann wieder manch anderem Spieler die Chance sich zu zeigen und wir haben eben auch die gute Qualität, dass wir solche Spiele dann auch bestehen”, ist sich Löw sicher.

Nachnominiert wird nur, wenn es noch zu unerwarteten Problemen im Kader kommt. Da man auf vielen Positionen doppelt besetzt sei und es im Mittelfeld eine große Auswahl gebe, werde man nach aktuellem Stand niemanden nachnominieren: “Wir sind so besetzt, dass wir alle Möglichkeiten haben.”, fügt Oliver Bierhoff hinzu.

Dann hoffen wir mal auf 6 Punkte und dass wir einen großen Schritt Richtung WM 2014 machen!

0 comments… add one

Leave a Comment