EM 2012: Niederlande vs. Deutschland – Das entscheidende Spiel der Vorrunde

Oranje

Oranje Fan
Foto: Martin Abegglen, Flickr CC BY-SA 2.0

Wir alle erinnern uns gerne an das Testspiel im November gegen die Niederländer. 3:0 lautete damals das Ergebnis und Deutschland zeigte eine seiner besten Leistungen der vergangenen Jahre.

Schönster Kombinationsfußball und ein toller Teamspirit sicherten uns den verdienten Sieg über Holland. Allerdings darf nicht unerwähnt bleiben, dass die Niederlande in dem Freundschaftsspiel mit einem Reserveteam aufliefen. Weder die Superstürmer Robin van Persie, Wesley Sneijder noch Arjen Robben konnten sich beweisen, die heute Abend alle gesetzt sein dürften.

Druck auf beiden Seiten

Jetzt stehen wir also vor einer ganz anderen Situation. Das kleine Land mit großer Fußballgeschichte droht aus dem EM 2012-Turnier zu fliegen, sollte Oranje heute Abend nicht gewinnen. Dies gilt es aus Sicht der Holländer unbedingt zu verhindern, schließlich haben sie als Vize-Weltmeister einen guten Ruf zu verlieren. Der Traum vom Europameistertitel ist auch bei unseren Nachbarn mit dem orangenen Trikot präsenter als je zuvor. Sie wollen die Revanche für das verlorene Spiel im November und ihre Chance auf das Viertelfinale sichern. Das deutsche Team dagegen hat bereits heute die Möglichkeit alles klar zu machen und sich vorzeitig das Ticket für die K.O-Runde zu ziehen, um nicht im letzten Gruppenspiel gegen Dänemark unter übermäßigem Druck zu stehen.

Daher dürfen wir uns alle auf heute Abend in Charkow (20:45 Uhr, ZDF) auf ein Fußballkracher der besonderen Art freuen. Die Statistik, das habe ich in diesem Beitrag bereits ausführlich erwähnt, ist relativ ausgeglichen.

Löw will mehr

Was also können wir heute Abend von dem Fußballspiel der ewigen Rivalen erwarten? Ganz großes oder doch nur einen müden Kick? Jogi Löw hat im Abschlusstraining gestern Abend jedenfalls noch einmal mit Nachdruck deutlich gemacht, dass im anstehenden Spiel gegen die Holländer 80 % wie gegen Portugal nicht ausreichen. Der Sieg am Samstag war wichtig, aber nicht überzeugend. „Heute Abend brauchen wir endlich EM-Form, sonst kriegen wir mächtige Probleme“, so Löw weiter.

Hoffen wir, dass diese Standpauke fruchtet. Sicher ist nämlich, dass in der Defensive der Oranjes der Knackpunkt liegt. Hier schwächeln die Holländer, hier müssen wir ansetzen und mit schnellen Kombinationen und kreativem Spielaufbau für Überraschungen sorgen, so wie eben schon im Testspiel des vergangenen Jahres.

Einige Gedanken zur Aufstellung gegen Holland

Und deshalb sollte Joachim Löw heute Abend Miro Klose von Beginn an bringen. Zwar konnte Mario Gomez mit seinem Köpfer für die Entscheidung gegen Portugal sorgen, dennoch hat er nicht durchgehend überzeugt und könnte noch mehr Leistung durch eine höhere Laufbereitschaft abrufen. Das hat auch schon TV-Experte Mehmet Scholl kritisiert und in dieser Einschätzung kann ich ihm nur beifplichten. Gomez sollte sich nicht zu sicher sein, dass er heute Abend spielt und das hat auch Löw am Montag deutlich gemacht und gesagt: „Ich sage nicht: Never change a winning team. Ab und zu bin ich für eine Überraschung gut und entscheide aus dem Bauch heraus.“

Die Defensive hat entgegen aller Erwartung am Samstag überzeugt. Jerome Boateng, Torwart Manuel Neuer und vor allem Innenverteidiger Mats Hummels zeigten ganz großes Tennis (bzw. Fußball) und konnten durch ihre außerordentliche Abwehrleistung Gegentore verhindern. Daher besteht kein Grund für Jogi, irgendwelche Änderungen in der Startaufstellung der Defensive vorzunehmen.

Vor Manuel Neuer dürften also erneut Boateng, Hummels, Holger Badstuber und Kapitän Philipp Lahm wirbeln. Auf der Doppelsechs sind Schweinsteiger und Sami Khedira gesetzt. Auch wenn Schweini noch nicht 100%ig fit ist, ist es unwahrscheinlich, dass er z.B. durch Toni Kroos ersetzt wird.

Das offensive Mittelfeld wird wohl auch unverändert bleiben und durch Mesut Özil in der Zentrale bestehen sowie Lukas Podolski und Thomas Müller auf den Außenbahnen ergänzt werden. Denkbar wäre höchstens, dass der zuletzt schwächelnde Prinz Poldi heute einmal durch André Schürrle oder Marco Reus ersetzt wird. Doch daran glaube ich nicht wirklich.

Wie auch immer, all dies sind nur Spekulationen und Löw stehen heute Abend alle 23 Spieler zur Verfügung. Möglich, dass er wie schon gegen Portugal (mit Gomez und Hummels) auf sein Bauchgefühl hört und unerwarteter Weise ein bis zwei andere Spieler von Beginn an bringt. Heute Abend wissen wir mehr.

Der Fluch des zweiten Vorrundenspiels

Hoffen wir einfach nur, dass der „Fluch des zweiten Vorrundenspiels“ heute gebrochen werden kann. Unser DFB-Team hat nämlich seit 1998 nur einmal das zweite Spiel in der Gruppenphase einer WM oder EM gewonnen. Das war bei der WM 2006 gegen Polen (1.0). Ansonsten mussten wir im zweiten Spiel jeweils drei Niederlagen und drei Unentschieden hinnehmen und standen dann im letzten Gruppenspiel mächtig unter Druck, um doch noch die K.o.-Runde des jeweiligen Turniers zu erreichen.

Mögliche Aufstellung Niederlande vs. Deutschland

Klose
Podolski | Özil | Müller
Kroos | Khedira
Lahm | Badstuber | Hummels | Boateng
Neuer

Update: Jetzt ist die Aufstellung bekannt. Klose ist nicht dabei. Jogi setzt auf die Startaufstellung des ersten EM-Spiels.

0 comments… add one

Leave a Comment