WM 2014 Quali: Kann Österreich Deutschland 'ein Haxl stellen'?

Österreich vs. Deutschland

Am 2. September 2011 schickte unsere DFB-Elf die Österreicher noch mit 6:2 vom Platz. Heute muss unsere Elf in Wien ran. Es geht um drei wichtige Punkte in der WM 2014-Qualifikation. Anstoß ist um 20:35 Uhr (ARD).

Dabei wird es Österreich uns dieses Mal sicherlich nicht so einfach machen. Die Alpenländler wollen heute unbedingt gegen den „Piefke“ gewinnen. Unterstützen sollen dabei die österreichischen Fans. Zu diesem Zweck wurden im Ernst-Happel-Stadion in Wien 46.000 rot-weiße Fähnchen verteilt. Es ist eine gewaltige Choreographie geplant, die Deutschen und ihre knapp 1.200 Fans sollen schlicht eingeschüchtert werden.

Abwarten, ob es den Ösis gelingt, uns „ein Haxl zu stellen“, wie Kapitän Christian Fuchs von Schalke 04 das so schön ankündigte. Denn auch Deutschland ist heiß auf das Duell, auch wenn die Töne aus unserer Nationalmannschaft zurückhaltender klingen und dem Gegner wiederholt Respekt zugesprochen wurde: „Angst hat Deutschland natürlich nicht vor Österreich, aber früher hatte man das Gefühl, das Selbstbewusstsein der Österreicher ist ein bisschen ein Schein. Jetzt hat man den Eindruck, dass das Selbstbewusstsein ernst gemeint ist,“ sagte Joachim Löw auf die Frage, ob die Respektbekundungen ernst gemeint seien oder ob es sich dabei um ein taktisches Manöver handele.

Seit 26 Jahren sieglos gegen DFB-Elf

Immerhin liegt der letzte Sieg der Österreicher über Deutschland im Fußball schon 26 Jahre zurück! Es war im Jahre 1986, als beide Teams zur Wiedereröffnung des Praterstadions in Wien aufeinander trafen und Österreich uns eine 4:1 Niederlage bescherte. Seitdem kam es zu acht Begegnungen, von denen Deutschland sieben für sich entscheiden konnte und nur ein Spiel unentschieden aus ging.

Dies wollen die Ösis jetzt also ändern. Zu diesem Zweck wurden gleich 9 österreichische Leistungsträger aus der Bundesliga nach Wien beordert, die unsere Elf durcheinanderwirbeln soll. Dazu gehören u.a. die Bremer Marko Arnautovic und Zlatko Junuzovic sowie der Mainzer Andreas Ivanschitz im offensiven Mittelfeld und Stuttgarts Martin Harnik auf der Stürmerposition.

Zudem wurde seit dem Ausscheiden der österreichischen Nationalmannschaft in der EM-Quali 2012 der Talentförderung im österreichischen Fußball eine besonders hohe Priorität zugeschrieben. Die Früchte sind zwar noch nicht unbedingt reif, aber sie sind auf einem guten Weg dorthin.

Was bedeutet das für unsere Taktik?

Im Vergleich zum 4-1-4-1 System im Spiel gegen Färöer wird Joachim Löw heute Abend defensiver auflaufen lassen. Deutschland wird heute auf das zuletzt angepriesene aggressive Pressing verzichten, da dies den flinken Österreichern zu viele Möglichkeiten eröffnen würde. Anstatt dessen soll das deutsche Team in Lauerstellung verharren und auf schnelle Konter bauen.

Für die Startelf bedeutet das, dass wir heute wieder mit zwei Sechsern spielen werden. Neben Sami Khedira wird vermutlich Toni Kroos oder alternativ Lars Bender ins defensive Mittelfeld rücken, da Schweinsteiger aufgrund seiner Verletzung nicht mit nach Wien reist.

Im offensiven Mittelfeld wird dafür ein Spieler auf die Bank geschickt. Streichkandidat erster Wahl dürfte Mario Götze sein. Auf Thomas Müller wird Löw kaum verzichten, der im Spiel vor einem Jahr gegen Österreich eine Top-Leistung zeigte und großen Anteil an dem 6:2-Sieg hatte. Auch Özil und Reus sind derzeit fest gesetzte Größe auf Löws Reißbrett. Für Lukas Podolski, der schon gegen Färöer aussetzen musste, bedeutet das wieder die Bank.

Im Sturm wird weiterhin Miroslav Klose für Torgefahr sorgen, während in der Defensive Philipp Lahm und Mats Hummels auf der rechten Seiten gesetzt sind. Links könnte Marcel Schmelzer in die Verteidigung aufrücken, sollte Löw der Meinung sein, dass er nach überstandener Fußprellung wieder voll einsatzbereit ist. In diesem Fall würde Holger Badstuber in die Mitte aufrücken und Per Mertesacker müsste auf der Ersatzbank Platz nehmen.

Wahrscheinliche Aufstellung Österreich vs. Deutschland

Manuel Neuer
Philipp Lahm | Mats Hummels | Holger Badstuber | Marcel Schmelzer
Sami Khedira | Toni Kroos
Thomas Müller | Mesut Özil | Marco Reus
Miroslav Klose

Bild: Claus Rebler, Flickr CC BY-SA 2.0

1 comment… add one

  • Anynom

    Die Piefkes hatten mal wieder Glück gegen uns „Össis“

Leave a Comment